Presse





 

 
         
    2013    
    Ruine Trödeln, tauschen, tanzen
St. Pauli-Fest mit Vernissage, einer Premiere und weihnachtlicher Musik
DNN
05.12.2013


 
    Ruine St. Pauli Theaterruine macht dicht...
...aber nur für den Winter mit musikalisch-theatralischem Saisonabschluss
Die Theaterruine St. Pauli hat die zweite Spielzeit unter neuen Glasdach beendet und verabschiedet sich in die Winterpause.

Wochenkurier
C. Dahlke, 02.10.2013
 
    Konzert Falkenberg in der St. Pauli Ruine
Er hat mittlerweile sein 12. Soloalbum mit dem Titel „Freiheit“ auf den Markt gebracht und kommt damit nun auch nach Dresden.

DNN
19.09.2013
 
    Arzt Risiko und Nebenwirkung
Molierès „Arzt wider Willen“ lockerleicht im Stil der Commedia dell´arte in der St Pauli Ruine
Dresdner
Martin Krönert, 09.2013
 
    Karl Mime aus Leidenscchaft
Ein Tausendsassa auf der Bühne ist Karl Weber. Der Theaternarr und Vollblutschauspieler par exellence schlüpft seit über 30 Jahren in verschiedenste Rollen.

Blitz
Lilli Vostry, 09.2013
 
    Artus Purcells Traum von König Artus
Das fängt ja schon gut an. Eine Viertelstunde vor Beginn mischen sich seltsam gutgekleidete Menschen unter das Publikum, begutachten fachkundig die örtliche Bausubstanz und smalltalken über Entwicklungspotentiale.

Kultura Extra Das Online-Magazin
Sandro Zimmermann, 30.08.2013


 
    Diener Auf dem Billiglohnsektor
Goldonis Komödienklassiker „Diener zweier Herren“ von 1745 lebt in schönste Commedia-dell´arte-Tradition von turbulenten Rollenwechseln, zahlreichen Verwicklungen und Komplikationen zwischen Liebenden, Geschäftspartnern...

Sächsische Zeitung - Augusto
22.08.2013

 
    Konzert Ein Nachmittag am Sonntagabend
Zwanzig Finger an zwei Gitarren, das genügt für ein grandioses Konzert der besonderen Art. Es ist sogar, kaum zu glauben, das einzige Dresden- Konzert des Gitarrenduos Dirks + Wirtz in diesem Jahr gewesen.

DNN, Aldo Lindhorst
13.08.2013

 
    Premiere Mit Prügel beginnt es, mit Prügel endet es
In der St Pauli Ruine kuriert „Der Arzt wider Willen“ nach Manier des Doktor Eisenbart ein stummes Mädchen
Sächsische Zeitung,
C. Ruf, 22.07.2013
 
    Premiere Diagnose mit Galgenhumor
Jörg Berger inszeniert Molières ,,Der Arzt wider Willen" in der Theaterruine St. Pauli
Dresdner Neueste Nachrichten
Andreas Herrmann, 22.07.2013

 
    Premiere

Molierès „Arzt wider Willen“ hatte Premiere in der Theaterruine
DRESDEN – Er hat keine blassen Schimmer von der Heilkunst. Dafür kennt der Taugenichts Sganarelle sich bestens mit diversen Wässerchen aus, um das Blut seiner Mitmenschen in Wallungen zu bringen.

Morgenpost
22.07.2013

 
    Helena

Götterkunde und Arztwechsel
St. Pauli ist keine Ruine mehr und kämpft mit neuem Flair und Hacks „Schöner Helena“

Sax
Andreas Herrmann, 07.2013

 
    Helena Oh wunderschöner Zankapfel
Leicht und komödiantisch: In der Dresdner Theaterruine St.Pauli ist „Die schöne Helena“ von Peter Hacks zu erleben

Freie Presse
Uta Wiedemann, 29.06.2013

 
    Helena

Von Helden und Waschlappen
Auch Götter können irren. Und sie tun es ständig. So oder so ähnlich könnte man Peter Hacks fröhlich-satirisches Schauspiel mit Musik um die schöne ,,Helena" (1964), nach einer Operette von Jacques...

ad rem
Nicole Czerwinka 26.06.2013

 
    Event Wenn Andy Warhol in der Kirche tanzt und stirbt
Das Ambiente ist toll. Die Dresdner Kirchenruine mit dem gläsernen Dach, die Ruine mit Himmelsblick. Mitten im großen Schiff des Sakralbaus eine große Tanzfläche, ein Mosaik...
Musik in Dresden
09.06.2013 . Boris Gruhl

 
    Helena Heitere Aufregung
Die St. Pauli Ruine präsentierte ,,Helena" von Peter Hacks mit Musik von Jacques Offenbach
Dresdner Neueste Nachrichten
Bistra Klunker, 03.06.2013

 
    Konzert Familienkonzert mit kubanischem Nachmittagscafé
Nach ihrer erfolgreichen CD -Veröffentlichung mit anschließender Deutschland-Tour im Jahr 2011 ist Tumba-ito kein Dresdner Geheimtipp mehr.

Dresden am Wochenende
dawo 02./03.06.2013

 
    Ruine

Ganz ohne Juniregen
Die Theaterruine St. Pauli bietet Romantik unter Glas und spannende Theaterabende

SZ Immo-Magazin
Thessa Wolf, 06.2013

 
    Premiere Helenas starke Stimme
„Wer ist die Schönste hier im Land?“ Nein, diese Frage kommt nicht vom Schneewittchen, sondern aus der griechischen Mythologie.

DD am Wochenende
Thessa Wolf,22./23.06.2013

 
    Premiere Schöne Helena
Der trojanische Prinz Paris soll entscheiden, welche von drei Göttinnen die Schönste ist.
Dresden am Wochenende
25.05.2013

 
    Konzert

Emotionale Weltmusik aus Polen
Der eigenwillige, faszinierende Weltmusik-Mix bescherte Dikanda treue Fangemeinden in ganz Europa und den USA

DNN
23.05.2013

 
   

Theater-
nacht

Theaterhäppchen im Stundentakt
Die zweite Theaternacht trotzt der großen Konkurrenz und lockt noch mehr Leute als beim Start vor einem Jahr

DNN
Andreas Hermann,21.05.2013

 
    Campiello Der Campiello
Wer kann schon zu einer turbulenten,lebensprallen und ergreifenden Komödie voller Ironie und Wortwitz, menschlicher Schwächen und Sehnsüchte nein sagen?

caz (Gampus-Zeitung)
21.05. bis 02.06.2013

 
    Interview

Diva in Lauerstellung
Schon als Kind spielte Yvonne Dominik Operette .Jetzt ist sie reif für Großes und lässt zuvor das St. Pauli Team singen

Sächsische Zeitung
Andy Dallmann, 06.05.2013

 
    Konzert Di Grine Kuzine mit Ohrwurm-Potential
Nachdem sie breits 2007 ein sensationelles Konzert in Dresden gegeben hatten, kommt Di Grine Kuzine mit ihrem Programm " Everybodys child" ...

Sächsischer Bote
27.04.2013


 
    Ruine Mehr Besucher dank gläsernem Dach
Das gläserne Dach zahlt sich für den Verein Theaterruine St. Pauli aus. Diesen Schluss lässt ein Blick auf die Zuschauerzahlen der vergangenen Spielzeit zu.

DNN
Stephan Honigschmidt, 18.O4.2013

 
    Interview Das letzte Wort hat…
Das letzte Wort in diesem Monat hat der Regisseur Jörg Berger: Seit 1999 ist er Geschäftsführer und künst-lerischer Leiter der St. Pauli Ruine. Mit zahlreichen Konzertenund Inszenierungen feiert das Theater im April Saisoneröffnung.

FRITZ
Doreen Siegesmund April 2013

 
    Konzert Im Konzert: Das Duo Sommerfeld St. Pauli Ruine Elena Janis & Wolfgang Torkler
Eine faszinierende Stimme, ein Piano und dazwischen unendlich viele Nuancen voller Vertrautheit, Wärme, Verspieltheit, Melancholie.

Sächsischer Bote
04.04.2013 '

 
    Salon Über Dresden und die Russen
Kunstszene Der Traum vom deutsch-russischen Theaterfestival gehört dazu
Sächsischer Bote
ct, 02.03.2013

 
         
    2012
 
    Ruine

Kostenlose Kulturangebote für Geringverdiener
In Dresden hat sich jetzt die Kulturloge gegründet.

SZ, 18.10.2012

 
    Artus Heiter bis ernst und wolkenlos gut
Dresden - Jörg Berger, Regisseur und Theaterdirektor des 1999 in Dresden gegründeten St.-Pauli-Theaters, hat die Fähigkeit, in einem Text das zu finden, was dem Geist des Ortes entspricht. Dieser Ort, das ist die Ruine einer Kirche...

Freie Presse, 26.08.12
Uta Wiedemann


 
    Figaro Ränke und Raufereien unterm Glasdach
Zwei stehen sich gegenüber. Der eine hat Hörner auf, der andere bekam sie gerade aufgesetzt.Gewalt liegt in der Luft. Wird es Haue geben? Doch statt echter Schläge gibt es nur viel Getöse. Frauen verteilen schallende Ohrfeigen...

Neustadtgeflüster, 24.08.12
Anton Launer


 
    Ruine Theater unter Glas
Die St.-Pauli-Ruine ist seit der Sanierung eine der schönsten Spielstätten der Stadt. Das Ensemble befasst sich nun spielerisch mit der eigenen Geschichte.

SZ, 11./12.08.12
Tobias Winzer


 
    Campiello Venedig im Hechtviertel
,,Wir tanzen bis wir umfallen. Und dann stehen wir wieder auf", erklärt Catte kategorisch. Es klingt auch trotzig - und ein bisschen traurig.ln ihrem grünen Morgenmäntelchen und dem hellseidenen Nachthemdchen...

SZ am Wochenende,
11./12.08.12, Tine Friedrich


 
    Artus Aufführung in St. Pauli
Transparente Abdeckplanen hängen von den Emporen und bauschen sich bei jedem Luftzug. Darsteller eilen durch die Gänge dahinter, tauchen hervor, durchqueren die Zuschauerreihen...

Dresden am Wochenende,
04.08.12, Una Giesecke


 
    Artus Utopien einer besseren Welt. "Purcells Traum von König Artus" feiert Premiere in der St. Pauli Ruine
Die Existenz der St. Pauli Ruine als Theaterspielort wurde immer wieder in Frage gestellt. Deshalb dürfte es bisher kaum eine Inszenierung...

Dresdner Kulturmagazin,
03.08.12, AS


 
    Artus Reiz vs. Renditepläne
,,Sechs, Sechseinhalb Prozent Rendite – blank“- Blumig preisend, zieht der Investor mit Planrollen rudernd seinen Schweif schutzbehelmter Anlagefreaks durch die Ruine. Darunter die Tante mit einer reichen, blinden Erbin.

Musik in Dresden-Rezension
03.08.12,Dr. Bäumler


 
    Artus

Doppelte Ironie in der Ruine- "Purcells Traum von König Artus in der St. Pauli Ruine"
König Artus steht auf dem Abstellgleis. Noch während er innbrünstig seine Arien schmettert – liebevoll bewundert von der blinden Emmeline –, fegt eine Horde geldgieriger Investoren durch das alte Opernhaus...

28. Juli 2012 von admin, elbmargarita.de

 
    Artus Reiz vs. Renditepläne
In ,,Purcells Traum von König Artus.. von Tankred Dorst zeigen Investoren Interesse an einer alten Bühne.,, Den morbiden Reiz dieses Ortes wollten wir uns nicht entgehen lassen..."

SZ online, 26.07.12
Christian Ruf


 
    Konzert Liedermacherkonzerte in der St. Pauli Ruine
,,Ich pack in meinen Koffer" heißt das Programm, das Gerhard Schöne am Sonnabend um 19.30 Uhr zum Abendkonzert in die St. Pauli Theaterruine mitbringt. Er gehört zu den ganz wenigen aus ...

Dresden am Wochenende
21./22.07.12, dawo


 
    Diener Intrigantes Maskenspiel unter Glas
Die Dresdner St.-Pauli-Ruine zeigt eine kurzweilig-konfuse Fassung von Carlo Goldonis ,,Diener zweier Herren". In der Bearbeitung von Peter I Turrini verbindet sich im ,,Diener zweier Herren" zeitkritisches Theater mit dem Maskenverwirrspiel des Venezianischen Karnevals.

ad rem, 11.07.2012
Susanne Magister


 
    Ruine 25.000 Euro für St. Pauli Theater
Die Stadt unterstützt den Theaterverein St.-Pauli-Ruine dieses Jahr mit 25 000 Euro.Das hat der Ausschuss für Kultur beschlossen...

SZ, 28.06.2012
ih


 
    Diener Mit "Diener zweier Herren" eröffnet die St. Pauli Ruine die neue Spielzeit
Schön ist sie geworden, die neue St, Pauli Ruine. Wunderschön. Transparent und luftig lassen das Glasdach und die neu aufgebrochenen Fenster das Haus am Hechtpark den ungestörten Blick nach draußen zu, ohne sich den Widrigkeiten der Witterung aussetzen zu müssen.

Dresdner Kulturmagazin, 28.05.12
J.B.


 
    Diener "Großartig"
Am 26. Mai startet die St. Pauli Ruine mit der Eröffnungspremiere ,,Der Diener zweier Herren" in neuem Gewand in die neue Saison. Der Geschäftsführer und künstlerische Leiter Jörg Berger hat im Gespräch mit FRIZZ Das Magazin einige Vorab-Einblicke in die kommende Theatersaison gegeben. ie Stesad feiert heute ihr 20-jähriges Bestehen in der frisch überdachten Kirche.

FRIZZ, Mai 2012
sb


 
    Ruine Freier Himmel unter Glas
Endlich können es die Spatzen auch vom neuen Glasdach der St. Pauli Ruine pfeifen: Dresdens ,,ungewöhnlichster, reizvollster und romantischster Veranstaltungsort" präsentiert sich nach dem Umbau mit dem alten Charme und in einem neuen Glanz.

Sächsischer Bote,
26.27.05.12, sw


 
    Diener Barrierefrei und unter einem Glasdach
Mit Goldonis „Diener zweier Herren“ wird heute die feierliche Wiedereröffnung der St. Pauli Theaterruine begangen. Punkt 19 Uhr startet das Sommertheater am Königsbrücker Platz im Dresdner Hechtviertel, nunmehr gut vor Regen geschützt mit einem weit gespannten Glasdach.

Sächsischer Bote, 26.05.12
lw/sb


 
    Diener Karneval unter Glas
Sonne gehört zum Sommertheater natürlich dazu wie die Schauspieler . Doch erfahrungsgemäß kümmert das den Regen nicht immer. Die St. Pauli Ruine kümmert das nun auch nicht mehr,...
Dresdner Akzente, 25.05.12
Frances Heinrich


 
    Diener Malaise unter Mafiosi
Vollbeschäftigt und doch ständig blank Da Arlecchino trotz emsiger Arbeit als Diener so gut wie nichts in den stets hungrigen Magen bekommt, sucht er sich einen Zweitjob...

SZ, 24.05.2012
Christian Ruf


 
    Ruine Der Sommer kann losgehen
Die St. Pauli Ruine in Dresden eröffnet nach der großen Renovierung die Theaterbühne und erstrahlt in altem neuen Charme...


SZ, 23.05.2012
Johanna Lemke

 
    Aruts König Artus als Retter vor Investoren
,,Wir sollten uns den Reiz, den morbiden Reiz dieses Ortes nicht entgehen lassen."Das klingt, als würde ein Gruftie von einem Friedhof oder ein Tourist von antiken Ruinenstätten schwärmen...

DNN, 22.05.12,
Christian Ruf


 
    Ruine Pauli Theater bekommt Stühle vom Kulturpalast
Die erste Vorstellung in der sanierten St.-Pauli-Ruine am 26.Mai scheint gesichert. Der Theaterverein ist aber weiterhin auf der Suche nach dringend benötigtem technischen Equipment.

SZ Nord , 14./15.05.2012
Tobias Winzer


 
    Ruine Generalprobe für St. Pauli Ruine
Nein, es wird keine Stehparty, versichert Steffen Jäckel. Der Prokurist der Stesad GmbH muss bei der Frage dennoch ein bisschen schmunzeln...

SZ Dresden Land, 09.05.12
Iris Hellmann


 
    Ruine Programm im Trockenen
Hechtviertel. Sie freuen sich fürs .Publikum und darüber, dass sie den großartigen Theaterraum mit dem vor Regen schützenden Glasdach wieder in Besitz nehmen dürfen und mit Spiel- und Lebensfreude füllen können.

Neustadt Zeitung, Mai 2012
Dr. P. Bäumler


 
    Ruine St. Pauli-Kirch-Ruine wiedereröffnet
Das Ambiente war passend gewählt. Anlässlich ihres 2O-jährigen Bestehens hatte die Stadtentwicklungs- und sanierungsgesellschaft Dresden GmbH STESAD Wiedereröffnung...


Neustadt Zeitung, 02.05.12
S. Möller

 
    Ruine Mit Charme im alten Glanz
Hechtviertel. Die neue St.-Pauli-Ruine, Dresdens ungewöhnlichster, reizvollster und romantischster Veranstaltungsort, präsentiert sich nach dem Umbau mit altem Charme...

Neustadtzeitung, April 2012, DN

 
    Ruine Bangen um Spielbetrieb in der Theaterruine
Dem Theater in der St.-Pauli-Ruine fehlt Mobiliar und Technik. Die Stadt prüft derzeit noch, ob sie hilft. Der Theaterverein muss weiter um den Spielbetrieb in der St.-Pauli-Ruine bangen...

SZ 07.03.2012 von (win)  
    Ruine EinTheater ohne Stühle
Im Mai endet die Sanierung der St.-Pauli-Ruine. Doch für Stühle und Technik ist kein Geld mehr da. Jetzt steht die Premiere auf dem Spiel...

SZ 24.02.2012
von Tobias Winzer
 
    Ruine Wetterfest und leise dank neuem Dach
Bereits im Frühjahr soll die Ruine der St. Pauli Kirche wieder bespielbar sein.
Etwa 400 Quadratmeter ist das neue Glasdach groß, das die Kirchruine am Königsbrücker Platz ...

Wochenkurier 08.02.2012
von Tony Keil

 
    Ruine Glocke der Pauli- Ruine kehrt im Sommer zurück
Verwirrung bei der Sanierung der St.-Pauli-Ruine: Die Glocke soll nun doch bald in den Kirchturm zurückkehren. "Die Finanzierung dafür steht", sagt Pfarrer des Kirchspiels...

SZ 03.02.2012 von (win)
 
    Ruine Die Pauli-Ruine hat ihre Fenster zurück
Die Sanierung der zerstörten Kirche ist im April beendet, doch für das wichtigste Detail fehlt derzeit das Geld...

SZ 02.02.2012
von Tobias Winzer
 
    Ruine St. Pauli unter Glas: Eine- Million- Dach schützt die Theaterruine
Die Theaterruine St. Pauli am Königsbrücker Platz ist dicht. Ein etwa 400 Quadratmeter großes Glasflachdach schützt das historische Gemäuer ....

02.02.2012
von Franziska Schmieder
 
    Ruine St Pauli Ruine ab kommende Saison regensicher - Spielbetrieb startet 26. Mai
Die St Pauli Ruine im Neustädter Hechtviertel öffnete 1997 als Kultur- und Begegnungsstätte. Im Laufe der Jahre etablierte sie sich als Sommertheater...

DNN 11.01.2012
von Nadine Steinemann
 
    Ruine Neues Dach für die St. Pauli Ruine
Hechtviertel. Die St. Pauli Kirche hat ein neues Dach. Damit kann das Haus anders als bisher künftig auch bei schlechtem Wetter ...

Neustadt Zeitung 01/ 2012
(m-r.)

 
    Ruine Beitrag von "Dresden Fernsehen" vom 17.01. 2012
Interview mit Jörg Berger Vorsitzender des Theaterruine Vereins und Herrn Jäckel von der STESAD
 
         
    2011    
    Salon Laudatio zur Vernissage der Ausstellung "Brücken Figur" von Eckhard Kempin
(Auszüge)
...Einer der hingegen von Farben und Formen nicht genug bekommen kann, ist der Dresdner Maler ...

10.12.2011
von Lilli Vostry

 
    Ruine Ein neues Dach für St. Pauli
An der Kirchruine im Hechtviertel hat der Aufbau des Glasdaches begonnen. Bis zum Ende der Arbeiten ist der Zeitplan eng gestrickt...
SZ, 09.11.2011
von Tobias Winzer  
 
    Ruine Beitrag Von "Dresden Fernsehen" vom 18.08. 2011
Interview mit Jörg Berger Vorsitzender des Theaterruine Vereins

 
    Ruine Ruine bekommt ab September ein Glasdach
Die Glasdachkonstruktion wird mit einem Kran auf die St.-Pauli-Ruine gehievt. Ende November soll das Dach fertig sein...
SZ, 23./24.07.2011
von Tobias Winzer  
 
    Ruine Eine komplizierte Freundin voll rauher Schönheit
Da war diese Ruine. Jörg Berger stand vor den alten Backsteingemäuern und wusste: Hier kann etwas Besonderes entstehen...
SZ, 06-07 2011
von Johanna Lemke  
 
    Hamlet

Hamlet in der Theaterruine
DRESDEN - ,,Etwas ist faul im Staate Dänemark“: Hamlet, Prinz von Dänemark, empfängt die Nachricht vom plötzlichen Tode des Königs, seines Vaters...

Morgenpost, 30.06.2011 
 
    Ruine

Theater trotz Umbau
Neustadt. Zu einem ,,Tag der offenen Baustelle" am 4. Juni konnten Schaulustige einen Blick auf den Stand der derzeit laufenden Bauarbeiten werfen...

Neustadt Zeitung , 06. 2011
von Steffen Dietrich  
 
    Ruine

Stifter für Theaterstühle gesucht
Obwohl die St Pauli Ruine derzeit eine Baustelle ist startete das beliebte Dresdner Sommertheater am Wochenende in die neue Saison...

DD Wochenkurier, 08-06 2011
von C. Lilienblum  
 
    Marammé

Wonne pur an lauem Sommerabend
Als „eine Art wissenschaftliche Feuerwehr des Papstes“, der mit Sonderaufträgen und –vollmachten immer wieder zu Stelle gewesen sei, „wenn wissenschaftliches Neuland zu betreten..."

DNN, 06-06 2011
von C.R.  
 
    Ruine

Stadt informiert über Sanierung der St. Pauli Ruine
Die Stadtentwicklungstochter Stesad informiert heute im St.-Pauli- Salon in der Hechtstraße 32 über den Ablauf der Sanierung der St.- Pauli-Ruine am Königsbrücker Platz...

SZ, 12.04. 2011
von win  
 
    Ruine

Bauarbeiten in der inneren Neustadt
Die Abrissarbeiten an der Hauptstraße 5 bis 7a sind beendet. Die Firma Florana baut jetzt dort zwei neue Wohn- und Geschäftshäuser mit Ladenpassagen und einer Tiefgarage...

DNN,17.03.2011
von Monika Löffler  
 
    Ruine

Amt stellt Pläne für St. Pauli Ruine vor
Das Stadtplanungsamt stellt in der heutigen Sitzung des Neustädter Ortsbeirates die Sanierungspläne für die St-Pauli-Ruine am Königsbrücker Platz im Hechtviertel vor...

SZ Meißen, 15.03. 2011 
 
    Ruine

St. Pauli Ruine bekommt Flachdach
Wegen zu hoher Kosten wird aus dem Wolken-Dach nichts. Jetzt soll ein flaches Glasdach gebaut werden. Baustart ist im Oktober...

SZ, 20.01.2011
von Tobias Winzer  
 
    Ruine

Theater in St. Pauli Ruine trotz Umbau
Freunde des St.Pauli Theaters dürfen hoffen: Trotz Umbauarbeiten könnten im Sommer noch Aufführungen stattfinden...

DD Wochenkurier, 19.01.2011
von C.Lilienblum 
 
           
    2010


   
  Campiello Die Ruine der St. Pauli Kirche wird zum venezianischen Platz, um den sich das Leben der Bewohner der angrenzenden Häuser dreht.
Auf dem "Campiello" und von den Fenstern der Wohnungen aus wird gemeinsam gelacht, werden Streitigkeiten ausgetragen und Hochzeiten beschlossen. Und alles auf für den Zuschauer amüsante Weise...

adrem, 21.07.2010 
von Alexandra Niedermeier
 
  Campiello ,,Der Campiello" feierte Premiere
Er nennt sich ,,Geschäftsmann mit wechselnden Niederlassungen", ist aber nur ein ambulanter Händler, der in einem italienischen Dörfchen Nadeln vertickt. Auch vor der naiven Gnese breitet er seine Waren aus. ...

Neustadt Zeitung, 06-07 2010 
von Beate Diederichs
 
  Campiello Die Klasse 9b erlebt das Stück ,,Der Campiello" in einer Kirchenruine...
Dresden. Eine alte Kirche. Die Decke seit vielen Jahren eingestürzt, Efeu rankt an den Wänden empor und im vorderen Bereich ist ein Steinbrocken zu erkennen, der vor langer Zeit einmal der Altar gewesen sein ...

Pocking/Bad Füssing, 29.07.2010
Schüler des Wilhelm-Diess-Gymn.
 
  Campiello Was sich neckt, das liebt sich?
Mag sein. Aber Jens Wagner als junger Zorzetto, einer der vielen Akteure in Carlo Goldonis Komödie ,,Der Campiello", die in einer Einstudierung des Ensembles der Theaterruine St. Pauli Premiere hatte, weiß ...

Dresdner Neueste Nachrichten,
12. 07. 2010, von Christian Ruf
 
    Campiello

Die Theaterruine St. Pauli wird zu Goldonis ,,Campiello"
"Wir.tanzen, bis wir umfalln.Und dann stehn wir wieder auf", erklärt Catte kategorisch. Es klingt auch trotzig - und ein bisschen traurig. ln ihrem grünen Morgenmäntelchen und dem hellseidenen Nachthemdchen - ...

Dresdner Akzente, 22.07.2010
von Thesser Wolf
 
  Figaro Einen heiteren Theaterspaß um Liebe und Triebe bietet ,,Figaros Hochzeit" ...
Fröhliches Theaterspiel in romantischer Kulisse kann heute ein gelungener Ausklang für den Montag werden. In der St. Pauli Ruine steht die ,,Figaros Hochzeit" Inszenierung auf dem Programm, die Regisseur Jörg ...

Sächsische Zeitung, 26.07.2010
von Monika Dänhardt
 
  Figaro

Mit der humorvollen Verwechslungskomödie "Figaros Hochzeit" von Beaumarchais eröffnete die Sommersaison in der St. Pauli Theaterruine.
Vom bisher eher kühlen Wetter und anderen widrigen Umständen lässt sich das freie Theaterensemble in dem romantischen Kirchgemäuer im Hechtviertel nicht die Spiellaune verderben. Mit gewohnt heiter-hinter...

Stadtmagazin, 12.07.2010
 
  Figaro Figaros Hochzeit 
Wird eine Hochzeit geplant, gibt es viel zu bedenken. Zum Beispiel, ob das Hochzeitsbett ins Schlafzimmer passt. Ein schlauer Ehemann misst das am besten aus- so wie Figaro (Tobias Schmidt). Der ahnt ...

SAX, 06 / 2010
von Jaqueline Rau
 
  Figaro

,,Figaros Hochzeit" als fantasievolle Geschichte in eindrucksvoller Ruine 
"Sind denn alle Narren dieser Welt gegen meine Hochzeit ausgelassen?", fragt Figaro und bekommt eine zweistündig gespielte Antwort darauf. Vielleicht nicht alle Narren dieser Welt aber, doch einige begabte ...

Dresdner Akzente, 21.05.2010
von Tessa Wolf
 
  Figaro ,,Figaros Hochzeit" als frivoles Sommertheater 
Pierre Augustin Caron de Beaumarchais hätte sein Theaterstück ,,Figaros Hochzeit" locker auch ,,Bäumchen wechsle dich" nennen können. Denn wenn man versucht, die miteinander verkehrend den Charaktere einmal ...

Dresdner Neueste Nachrichten
10. Mai 2010, von Juliane Hanka
 
  Hamlet Hamlet unter freiem Himmel 
"Sein oder nicht sein, das ist die Frage" - ein junger Mann, schwarz gekleidet, spricht diese Worte und stürzt von dannen. Ich bin mittendrin im wilden Treiben des uralten Shakespeare-Stücks. An mir vorbei rennt der ...

neustadt-ticker.de, 01.07.2010
von Anton Launer
 
   

Saison

 

Die St. Pauli-Saison beginnt
Den ganzen Winter hindurch herrschte im St.-Pauli-Salon in der Hechtstraße Aktivität. Als Heimstatt der Vereine Club St. Petersburg und Gesellschaft für Deutsch-Bulgarische Freundschaft, als Veranstaltungsort ...

SAX, 05 /2010
von ISMA
 
    Saison Glasdach-Wolke schützt das Sommertheater 
Die nunmehr elfte Sommersaison in der St. Pauli Theaterruine im Hechtviertel wird am kommenden Sonnabend mit dem Schauspiel ,,Die Hochzeit des Figaro" eingeläutet. Passend zum Wonnemonat feiert die turbulente ...

Sächsischer Bote, 05.05.2010
von Lilli Vostry
 
    Ausbau

Ausbau der Kirchruine St.-Pauli zur kulturell genutzten Gemeinbedarfseinrichtung 
im Sanierungsgebiet Dresden-Hechtviertel 
1. Der Stadtrat beschließt die Sanierung und den Ausbau der Kirchruine St.-Pauli von 2010 bis 2012 mit dem Ziel der Schaffung einer Gemeinbedarfseinrichtung für das Sanierungsgebiet Hechtviertel. ...

Dresdner Amtblatt 
29.04. 2010
 
    Ausbau

Grünes Licht im Ortsbeirat für 2,6 Millionen Euro teure Teilsanierung ...
Seit zehn Jahren lädt ein gemeinnütziger Verein in den Sommermonaten zu Theaterveranstaltungen in die
St- Pauli-Ruine ins Hechtviertel ein. Inszenierungen wie ,,Ball der Diebe", ,,Hamlet" und ,,Goethes Zauberflöte" ...

Dresdner Neueste Nachrichten
21.01.2010, Christoph Stephan
 
    2009      
   

Laudatio

 

Uta Wiedemann
Laudatio - 10 Jahre Theaterruine St Pauli
Guten Abend. - Geben Sie sich bitte nicht der Hoffnung hin, dass ich mich allzu kurz fasse. Zwar könnte man die Arbeit des St.-Pauli-Theaters schlicht mit "überragend" zusammenfassen...

Laudatio
Autor: Uta Wiedemann; 2009

 
  Sezuan

Bertolt Brecht in der Theaterruine St. Pauli
Der gute Mensch von Sezuan - Liebesfräulein wird Gutmensch
Auftakt an Dresdens ungewöhnlichstem, romantischstem Veranstaltungsort für laue Sommerabende, der Theaterruine St. Pauli im Dresdner Hechtviertel, war bereits im Mai. Im 10. Jahr ihres Bestehens feierte die ...

Top Magazin
2 /2009
Autor: Peter Bäumler
 
  Sezuan Premiere im Sommertheater Theaterruine St. Pauli
Die Götter halten Ausschau nach einem guten Menschen - ob sie einen entdecken? Zu erfahren in der Theaterruine St. Pauli. Mit dem Brecht-Stück begann die neue Freiluft-Theater-Saison im Dresdner Hechtviertel. Viel Beifall gab ...

Neustadt Zeitung,
Mai/Juni 2009
Autor: Peter Bäumler
 
  Sezuan Brecht? Hm...O kay!
"Der gute Mensch von Sezuan"

Brecht im Berger Stil? Da muss man erst einmal drauf kommen. Aber die Theatergruppe der St. Pauli Ruine ja schon oft zu überraschen und vor allem zu überzeugen gewusst. So wird beim Premierenpublikum die Neugier größer als ...

Dresdner Kulturmagazin
Juni 2009
Autor: Uta Wiedemann

 
  Sezuan Wenn der Mensch dem Menschen zum Ausbeuter werden muss
Bertolt Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan" Premiere
Auch die Macht der Götter hat Grenzen. In „das Wirtschaftliche" könnten sie nicht eingreifen, verkünden die Götter in Bert Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan". Sie denken gar nicht daran, die Ordnung, das System, infrage zu stellen, Dass ihre Gebote unerfüllbar, „die Menschen für ihre sittlichen Vorschriften zu...

Sächsische Zeitung
11.Mai 2009
Autor: Christian Ruf

 
    Sezuan Den Vorhang auf und alle Fragen offen
Eröffnung der Theatersaison mit Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“
Vor kurzem sprach ein bekannter, milliardenschwerer Hedgefonds-Investor auf den USA im Radio. In einem Nebensatz sagte er, seine Verluste in der gegenwärtigen Krise bestehen darin, dass die Gewinnspanne nur um acht Prozent wuchs statt um 28 wie im Jahr davor. Ihm, einem Kunstliebhaber und Kunstrnäzen...

Dresdner Neuste Nachrichten
11. Mai 2009
Autor: Bistra Klunker

 
 

St. Pauli X
Theaterfest

Romantik und Galgenhumor
Sein Zehn-Jahre-Jubiläum feiert der St.-Pauli-Theatersommer in dem urig romantischen Kirchgemäuer im Dresdner Hechtviertel.
Bis kurz vor Spielbeginn teilten sich Bauarbeiter und Akteure das Gelände in der St.-Pauli-Theaterruine am Königsbrücker Platz. Eine offene Fensterseite wurde vorerst mit einer Wand aus Kalkstein verschlossen...

Blitzz
Ausgabe 7/8 2009
Autor: Lilly Vostry
 
  Ruine Der Theaterruine St. Pauli werden die Fenster zugemauert
Die Freilichtbühne startet am 8. Mai ... in die 10. Saison
An einem Geburtstagsgeschenk, das zwiespältige Gefühle beim Jubilar Theaterruine St. Pauli e. V. hervorruft, wird gegenwärtig gewerkelt: Der Theaterruine werden die Fenster zugemauert. Einerseits wirkt das ziemlich unromantisch und verschlechtert die Akustik. Andererseits beenden die Backsteine einen jahrelang...

Sächsische Zeitung
27. April 2009
 
    Ruine Eine Klage-Mauer für St. Pauli
Lärmschutz verschiebt Saisonauftakt auf 8. Mai
Schön sieht anders aus. Weiße Hohlblocksteine füllen die leeren, hohen Fensteröffnungen an der Westseite der St. Pauli-Ruine im Hechtviertel. Dennoch sind sie das kleinere Übel. Als Ergebnis eines Nachbarschafts-streits wegen Lärmbelaslung drohte nämlich eine Zeitlang eine einstweilige Verfügung gegen den Theater...

Dresdner Neuste Nachrichten
24. April 2009
Autor: Tprsten Klaus
 
    Interview
J. Berger

"Böse zu sein, kann viel Arbeit bedeuten!"
St. Pauli-Theaterleiter Jörg Berger über Brecht-Klassiker, Vereinsjubiläum, Ärger mit Nachbarn
Am 1. Mai ist es wieder so weit: Die Theaterruine St. Pauli im Hechtviertel öffnet ihre Tore zum zehnten Mal für eine neue Freiluft-Saison, DNN sprach mit dem Leiter des Theaters Jörg Berger.
Frage: Was fällt Ihnen spontan ein, wenn sie an die letzte Spielzeit zurückdenken? Die Zuschauerzahlen waren ja sogar um zehn Prozent gestiegen!
Jörg Berger: Die letzte Saison lief überraschend gut. Wir hatten ja „Don Gil von den grünen Hosen"...

Dresdner Neuste Nachrichten
16. April 2009
Interview: Lukas Schergant

 
       
    2008    
  Hamlet Der Prinz von Dänemark war kein Kostverächter
In der St. Pauli-Kirchruine hatte Shakespeares „Hamlet" Premiere - Sogar der Gleichschritt wurde geprobt
Wenn es ein Versuchsballon war, dann ist die Sache geplatzt. Gegen Polen hatte es gehen sollen. Ohne Poldi und Schweini. Mehr so wie in schlechten alten Zeiten, im gleichen Schritt und Tritt, im Links-Zwo-Drei-Vier-Rhythmus. Aber den Deutschen liegt das Militärische einfach nicht mehr im Blut. So mancher Spieß hätte...

Dresdner Neuste Nachrichten
Juni 2008
Autor: Christian Ruf
 
  Saison

Die ganze Welt ist Bühne...
St. Pauli Theaterruine eröffnet 9. Saison
Hechtviertel. „Theater voller Herzblut und Leidenschaft, Humor und sommerlicher Leichtigkeit, romantische Konzerte und einzigartige Events", verspricht der Verein Theaterruine St. Pauli für die neue Saison. Auf dem Spielplan stehen mehrere Premieren. Die erste Anfang Mai ist ein rasantes Mantel- und Degenstück, in dem...

Dresdner Stadtteilzeitung
Juni 2008
Autor: Christiane Salzer
 
  Saison

An der Kirchruine rüstet sich Shakespeares tragischer Held
Hamlet auf St. Pauli
DRESDEN - Fällt in Hamburg der Begriff St. Pauli, denkt man an Fußball und die Reeperbahn. Spricht in Dresden einer von St. Pauli, meint er Theater. Seit Jahren wird an der Kirchruine St. Pauli hochspannendes Freiluft-Theater geboten. Nicht nur im Sommer, da aber besonders. Ein Laientheater in professioneller Qualität, auf diese Formel lässt sich`s bringen. Etwa 60 Schauspielerinnen und Schauspieler sind derzeit...

 
  Don Gil

Denn nur ein Weib...
Saisoneröffnung in der Theaterruine St. Pauli
...kann solch ein fürchterliches Durcheinander schaffen. So lässt Tirso de Molina eine seiner Figuren das (Bühnen-)Geschen zusammenfassen: Da hat sich doch Don Martin erdreistet, die schöne Dona Juana zu verlassen und das auch noch nach schriftlichem Eheversprechen – was selbstverständlich nach...

Dresdner Das Kulturmagazin
Juni 2008
 
  Don Gil Höchststrafe Ehe
Famose Verwechslungskomödie „Don Gil von den grünen Hosen" ...
Als in dem Monty-Python-Ulkfilm „Das Leben des Brian" diverse jüdische „Aufrührer" (jedenfalls aus Sicht der römischen Besatzer) am Kreuz hängen, ein gewisser Brian aber freigelassen werden soll, ruft einer der Delinquenten als der echte Brian gerade abgelenkt ist, bekanntlich „Ich bin Brian!", woraufhin ein anderer „Nein, ich bin Brian!" behauptet und schließlich ein " dritter gar verkündet: „Nein, ich bin Brian, und meine Frau...

Dresdner Neueste Nachrichten 09.05.08
 
  Verein

Verein des Jahres 2007
In vielen Vereinen in der Sächsischen Schweiz, der Stadt Hoyerswerda, der Landeshauptstadt Dresden, dem Landkreis Kamenz und im Weißeritzkreis, wird dem Wissen um unsere Geschichte und die Verantwortung für die Zukunft, Kunst und Kultur gefördert. Nur so kann sie lebendig gehalten werden. Gleichzeitig wird...

 
  Saison St. Pauli Ruine mit zehn Prozent mehr Besuchern
Die St. Pauli Ruine verzeichnet auch in diesem Jahr einen Zuschauerzuwachs. Zwischen Mai und September besuchten rund zehn Prozent mehr Gäste als im Vorjahr die 100 Veranstaltungen. Im Herbst stehen jetzt...

Sächsische Zeitung
4. September 2008

 
  Der Sturm

Theaterschiff im Sturme
Kirchenruine St. Pauli als Sommerbühne etabliert
Leichter Sturm blies über Parkett und Spielfläche, blähte die Segelattrappen des strandenden Schiffs auf der offenen Bühne der Theaterruine St. Pauli im Hechtviertel der Dresdner Neustadt. Publikum und Spieler hatten durchgehalten, Jörg Berger konnte zufrieden sein. Gut 200 Zuschauer waren trotz mäßigen Wetters gekommen und hatten die Premiere von Shakespeares ,Sturm' begeistert aufgenommen.

top Dresden Ausgabe 1
Frühjahr 2008

 
    Preis-verleihung

Dresdner für Ihre Arbeit in Vereinen ausgezeichnet
An den festlich gedeckten Tischen im Ballsaal vom Park Plaza Hotel sitzen Vertreter von 36 Vereinen aus Dresden und der Region. Ihre Vereine kamen im Wettbewerb „Vereine des Jahres 2007" in die engere Auswahl. Nun sind sie leicht nervös, hoffen, dass sie zu den Siegern gehören...

Sächsische Zeitung
10.April 2008
 
       
    2007


   
    Preis-verleihung Sächsischer Amateurtheater - Preis 2007
Laudatio für die Inszenierung „Goethes Zauberflöte" des St. Pauli Theaters
Diese Inszenierung überzeugt durch eine Fülle von Einfällen, leidenschaftlicher Spielfreude auf sehr hohem Niveau, geformt durch einen spektakulären inszenatorischen Zugriff. Dies begründet sich beispielsweise darin, diesen unbekannten Goethetext in Verbindung mit Mozarts „Zauberflöte" in das Ambiente der...

    Politik

Spätsommerliche Ruhe und eine Ode an St. Pauli
Im Juni 2007 gründete sich mit großem Pomp ein Dachverband für Sachsens freie Theater in Dresden. Doch nun scheint die große Stille ausgebrochen. War alles nur heiße Luft?
Da hat man es nun in Dresden nach Jahr und Tag endlich geschafft, eine Art Dachverband der freien Theater ins Leben zu rufen (war ja nicht der erste Anlauf ), hat anlässlich des Theatertreffens Off 07 (vom Kulturamt Dresden und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen finanziell unterstützt) verkündet, so könne man künftig effizienter nach außen auftreten, Land und Kommunen gegenüber, deren Ausgaben für Kultur...


kunststoff
Heft 7 2007
Autor: Uta Wiedemann

    Der Sturm

Schiffbruch mit Tiefgang
Shakespeare"Der Sturm" in der Dresdner Theaterruine "St. Pauli"
Stürmische Zeiten oder: Überlebt die Verderbtheit der Menschen selbst auf einsamen Inseln? Der König von Mailand erleidet samt Gefolge Schiffbruch und strandet auf einer Insel im nirgendwo. Alles ist durch die magischen Kräfte von Ex-Herzog Prospero (Karl Weber) verursacht, den sein Bruder Antonio aus Machtgier...

ad rem
27.06.2007
    Der Sturm

St. Pauli-Ensemble in Höchstform
Shakespeares „Der Sturm" erlebte ... seine erfolgreiche Premiere.
Das große Plus der Inszenierungen in der Theaterruine St. Pauli ist ein Darstellerensemble, das voller Spielfreude, oft unter vollem körperlichen Einsatz, die Geschichten erzählt. Wie auch bei der jüngsten Inszenierung „Der Sturm" von Shakespeare zu erleben, die am Freitag trotz einiger Regentropfen ihre erfolgreiche Premiere feierte.

Sächsisch Zeitung
25.06.2007
Autor: Monika Dähnhardt
    Der Sturm

Die Rache des Herzogs
Shakespeares "Der Sturm" fegt durch die Dresdner St. Pauli Ruine
Schon seit sieben Jahren baut ein spielfreudiges Völkchen von Mai bis September in der Ruine der St. Pauli Kirche im Dresdner Hechtviertel sein Podium auf. Inzwischen hat es sich herumgesprochen: An diesem sehr reizvollen Ort ist dann Theater zu erleben, welches wunderbar passt zu lauen Sommerabenden...

PLUSZ
14.06.2007
Autor: Monika Dähnhardt
    Ball Ein Racheakt bei Shakespeares „Sturm"
Für das Ensemble der St. Pauli Theaterruine war der Start in die Spielzeit so gut wie nie - jetzt gibt es noch eine Premiere.
Mit der Premiere von „Ball der Diebe" startete das Ensemble der Theaterruine St. Pauli im Mai in die diesjährige Open-Air-Saison. Und hatte bei dieser herrlichen Verwechslungskomödie das richtige Händchen...

Sächsische Zeitung
13.06.2007
Autor: Monika Dähnhardt
 

Aufgeführt in Ruinen
Von Heinz Eggert
Das war eine turbulente, hitzige Woche! Die Ereignisse um Heiligendamm: Die Anliegen der sachkundigen Demonstranten werden in der Gewaltberichterstattung genauso weggewalzt, wie die politischen Arbeitsergebnisse der Regierungschefs. ln der DDR kamen gewaltlose Widerständler in den Knast...

Dresdner Morgenpost
10.06.2007
Autor: Heinz Eggert
    Ball

Vergnüglicher Sommerabend
Saisoneröffnung der St. Pauli Ruine mit „Ball der Diebe“

Jean Anouilh gilt allgemein als einer der wichtigsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Klingt dröge - ist es aber nicht. Und das St. Pauli-Ensemble hat aus der bitterbösen Cesellschaftskomödie das Beste für seine Bühne gemacht.

DRESDNER Stadtmagazin
Juni 2007
Autor: Uta Wiedemann

    Ball Die sind nicht echt
„Ball der Diebe“ in der St. Pauli Ruine
Moliere und Shakespeare als Freiluft-Stoffe hat das St. Pauli-Theater schon in petto. Die erste Premiere dieser Saison ähnelt beiden, stammt aber aus der Feder eines Dritten. Jean Anouilh steckt hinter dem „Ball der Diebe", einer possierlichen Gaunerrevue, an-gesiedelt um 1930...

ad rem
30. Mai 2007
    Ball
Saison
Gaunerstück und Konzerte
Theaterverein St. Pauli startet in neue Saison
Da! Gleich fällt er um. Björn Schröder schwankt, geht ächzend in die Knie. Sein Kopf verdreht sich. Das Gesicht wird rot. Aber Jan Dietl zieht ihn weiter am Ohr. Schließlich hebt Björn Schröder die Hände. Kapitulation. Steht auf, reibt sich das malträtierte Ohr...

Die Neustadt
Mai/ Juni 2007
    Ball "Rede Honig, sing Arien, brich' Herzen", ist ein Motto des mit allerlei Witzen und Gesangseinlagen aufwartenden Sommerspektakels „Ball der Diebe".
Da liegen mehrere Ehen in der Luft
Theaterruine eröffnete mit Jean Anouilhs „Ball der Diebe" die neue Saison
„Ich liefere den Schauspielern einen Vor-den Brettern den Hanswurst , und jeden Abend können sechshundert Personen ihren Alltagskram vergessen", sagte einmal Schreiber Jean Anouilh (1910-1987).

Dresdener Neueste Nachrchten
7.Mai 2007
    Ball

Theaterruine
Schöner Betrug beim Ball der Diebe

Die feine Lady Dupont lacht den Herrn im Anzug aus: „So sieht doch kein Einbrecher aus! Wollen Sie sich nicht mal eine Schramme anmalen?"

Sächsische Zeitung
5.Mai 2007

    Saison

Saisoneröffnung
Unermüdlich haben sich die Enthusiasten der Theatermine St. Pauli in den vergangenen Monaten für ihre Spielstätte eingesetzt und es hat sich gelohnt. Am 4. Mai wird die 2007er Spielzeit gleich mit einer Premiere eröffnet: Jean Anouilhs „Ball der Diebe" - eine beschwingte Gaunerkomödie im Stil der 30er Jahre, ...

FRIZZ
Mai 2007
     
  2006  
  Gewitzter Diener Don Juans
Karl-Michael Weber gehört seit Jahren zum verlässlichen Stamm des fröhlichen Ensembles des Vereins TheaterRuine St. Pauli.
Zum Abschluss der Open-Air-Schauspielsaison in der St. Pauli Ruine gab's am Wochen-ende noch mal einen köstlichen „Don Juan". Die Aufführungen des Ensembles des gemein-nützigen Vereins TheaterRuine sind für Spiellust, Witz und Aktion bekannt...

18.September 2006
 

Bevor sich der Vorhang hebt
St. Pauli Ruine. Wie sich die Schauspieler auf einen Auftritt der besonderen Art vorbereiten.
Es ist 18 Uhr. In der Ruine sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Noch anderthalb Stunden bis zum Auftritt. Die Schauspieler von Theater-Ruine St. Pauli e.V. haben noch allerhand zu erledigen.
In ihrem besonderen Theater führen sie heute Abend "DieZauberflöte" auf. Eine junge Frau fegt die Bühne und bringt anschließend golden schimmernde Requisiten...


5./6. August 2006
 

Verzuckerte Liebesmüh
Turbulente Don-Juan Inszenierung in der Theaterruine St. Pauli
Von Moliére über Puschkin bis hin zu Max Frisch - der ultimative Frauenheld war immer ein gutes Thema. Und als hätte Regisseur und Theater-Leiter Jörg Berger gewusst, dass ein solch phantastischer Sommer kommen würde, holte er das unglaubliche Verwirrspiel um die Lieb- und Machenschaften des Don Juan in seiner wohl wortverspieltesten, frivolsten und unterhaltsamsten Version aus der Feder Moliéres vom Dachboden und brachte es schließlich auf die Bretter der St. Pauli Ruine...

31. Juli.2006
  Altes Gemäuer- buntes Treiben
Verspäteter Start in eine neue Saison der Theaterruine St. Pauli
Der zwischen 1889 und 1891 erbauten St. Pauli Kirche war es nur kurze Zeit beschieden, als Gotteshaus zu dienen. Nach Zerstörung und Vernachlässigung herrscht seit 1996 in der Ruine wieder Leben, und nach einigen bautechnischen Problemen und aufwändiger Bausicherung in den letzten Monaten kann die Theaterruine St. Pauli ab dem 2. Juni wieder Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen sein...

Juni 2006
  Verein Theaterruine spielt in sicheren Mauern
Theaterleute suchen Unterstützung
Die Sicherungsmaßnahmen an der Gemäuern der St. Pauli Ruine sind beendet. Seit Anfang Juni verwandelt sich die romantische Kulisse nun wieder regelmäßig in einen
Spielort für Theater, Musik und andere Events. „Über 400 Besucher kamen am Pfingstwochenende zur ersten Veranstaltung nach der Sperrung der Theaterruine", freut sich Jörg Berger vom Verein Theaterruine St. Pauli e.V. ...

29. Juni 2006
  Theaterruine St. Pauli
Die Katze Shakespeare
Das verflixte siebente Jahr! Auch für die Theaterruine muss wohl das Sprichwort gelten. Denn das vergangene Jahr, ihr siebtes, war für sie das Katastrophenjahr. Während einer Probe stürzte ein Teil der Mauer ein und hinterließ einen 300 Kilo schweren Schutthaufen. Die schöne alte St-Pauli-Ruine wurde geschlossen und für die Theatergruppe begann der Kampf ums Überleben: Spendenaufrufe, Unterschriftensammlungen, Briefe an den Stadtrat
Noch heute, ein Jahr danach, ist die Truppe überwältigt von der Unterstützung der Dresdner, die nicht nur Geld schickten, sondern auch massenhaft Sympathiebekundungen und Kampfesgrüße....

Juni 2006
 

Theater-Kirchruine St. Pauli wieder sicher
Für umfassende Sanierung wäre ein Beschluss des Stadtrates notwendig Dresden.
Die St. Pauli Kirchruine am Königsbrücker Platz ist wieder ein sicherer Veranstaltungsort. Ein erstes Konzert mit dem „Blauen Einhorn" hatte es bereits am Pfingstsonnabend ge-geben - mit rund 400 Zuhörern.
Für den Verein TheaterRuine St. Pauli ein wichtiges Hoffnungszeichen, wie Vereinsvor-sitzender Jörg Berger sagte. Mit einem Monat Verspätung soll die Spielsaison nun offiziell am Sonnabend eröffnet werden...

9. Juni 2006
  Theaterruine gesichert
Hechtviertel. Der Bau an der St. Pauli Kirche ist beendet. Es gibt hier wieder Vorstellungen.
Die Theater- und Konzertsaison 2005 in der Ruine von St. Pauli am Königsbrücker Platz war abrupt beendet worden. Ein schwerer Stein stürzte vom Turmgesims in die Tiefe. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden, von Steinsplittern wurden nur Autos erwischt. Höchste Zeit, das marode Gebäude zu sichern, sagten die Fachleute. ...

8. Juni 2006
       
    2005  
  Sommerfrohes Verwirrspiel, schönes
Shakespeares "Wie es Euch gefällt" in der TheaterRuine
Von Shakespeare heißt es, man könne viel falsch machen mit ihm und das gelte für seine Lustspiele ganz besonders. Und was macht die TheaterRuine in ihrer Eigenproduktion? Alles richtig!

Juli 2005
Dresdner
von Uta Wiedemann


 
     
 

Goethe - hier: begeisternd, betörend, berauschend
"Der Zauberflöte zweiter Teil" in der St. Pauli Ruine
Nach dem fragmentarisch überlieferten goetheschen Libretto zu einem zweiten Teil der "Zauberflöte" entstand diese Eigenproduktion der St. Pauli Ruine. Die Regie setzt dabei wesentlich auf die Leidenschaft des Ensembles und die spektakulären inszenatorischen Möglichkeiten, die sich durch die Ruine selbst bieten. Und das geht auf...

Juni 2005
Dresdner
von Uta Wiedemann

 
       
  Zauberflötencocktail in der Theaterruine
Kultur ist was für jeden Tag
Mit diesem Slogan wirbt ein Sender, und tatsächlich prägt Kultur unseren Alltag umfas-send und vermittelt das lebendige Gefühl der Verbundenheit mit dem Gestern...
Juni 2005
SAX
von Isolde Matkey

   
       
  Wie es euch gefällt
Zweite Premiere der Saison in der Theaterruine
Er ist derjenige der in den meisten Inszenierungen in der St. Pauli Ruine mitspielt - in allen. Karl Weber, 54 Jahre alt, Maschinenbauingenieur, hat etwas, dass ihn emotional, geistig und körperlich fit hält - das Theaterspielen. Aber es ist für ihn nicht nur ein Hobby, sondern ...

Juni 2005
Die Neustadt
von Juliane Kühn

   
       
  Ein "Mozart" von Goethe
"Der Zauberflöte zweiter Teil" in der TheaterRuine
Die "Schnapsideen* von Genies sind immer eine Anekdote wert: Bekanntlich konnte sich Goethe nie so recht damit abfinden, dass es außer ihm noch andere fähige Künstler gab. Vor allem hat es ihn gewurmt, dass "Die Zauberflöte" von Mozart und Schikaneder stammt, und nicht von ihm, Goethe ...
02.05.2005
DNN
von Thomas Fekl

   
       
  Pamina und Tamino in der Krise
Sommertheater. Mit dem
wenig bekannten Goethe "Der Zauberflöte zweiter Teil" startet die St. Pauli Ruine in die neue Saison.
Die Mitglieder des Theater-Ruine St Pauli Vereins sind "Frühstarter. Bei ihnen beginnt die Freiluftsaison schon Ende April und zwar gleich mit einer Premiere."Wir haben in ver-schiedenen Klassikertexten gesucht und sind auf ein ziemlich unbekanntes Goethe-Frag-ment gestoßen, das zu uns und in die Ruine passt" sagt Jörg Berger, Chef des Vereins und der jüngsten Inszenierung, die da heißt "Der Zauberflöte "...

20.04. 2005
Sächsische Zeitung
von Monika Dänhardt

   
       
    2004      
  Theaterruine wird leiser
Die Freilichtbühne soll dieses Jahr eine Lärmschutzhülle bekommen
Im Winter spielen die Musen woanders. Doch sonst ist die romantische Theaterruine St. Pauli ein viel besuchter Spielort. Dafür sorgt schon die einmalige Kulisse des alten, him-meloffenen Backsteingemäuers im Dresdner Hechtviertel...
15. 01. 2004
Sächsische Zeitung
von Lilli Vostry


   
       
  Ein doller Hecht
Jüngste Umfrage belegt: Bewohner fühlen sich wohl im Hechtviertel
Oberförster August Hecht, Namenspatron des Viertels, hätte seine Freude dran: Der Hecht, einstiges Schmuddelviertel, mausert sich zum gefragten Stadtteil. Ans Licht...
Februar 2004
Die Neustadt
von (mi)

   
       
  Neue Spielzeit in der TheaterRuine
Feuriger Saisonstart mit "Taraf Shatra"
Die St. Pauli Theaterruine ist in die neue Saison gestartet. In dieser sind mehr als 50 Konzerte sowie 40 Theateraufführungen geplant. Den St. Pauli-Auftakt am 1.Mai bestritt die Zigeuner-Roma-Kapelle "Taraf Shatra" aus Rumänien...
Mai 2004
Pieschener Zeitung

   
       
  Sommerzauber in der Ruine
Vereine boomen. Die SZ am Sonntag stellt Clubs aus der Region vor.
Heute: die Theatermacher vom St. Pauli Verein

Der Terminkalender ist voll, aber Jörg Berger, der Vereinsvorsitzende, Regisseur und Hauptorganisator des Vereins Theateruine St. Pauli, bleibt gelassen. Mit dem sicheren BIick eines erfahrenen Steuermannes lenkt er die großen und kleinen Dinge, die zum Theaterspielen dazugehören...
08. 06. 2004
SZ am Sonntag
von Sylvia Tietze

   
       
  Sinfonische Blasmusik in der Theaterruine St. Pauli
Das Landesjugendblasorchester, kurz auch LJBO genannt, vereint junge, engagierte Laienmusiker in dem Bestreben, sinfonische Blasmusik auf hohem Niveau mit bekannten und unbekannten Konzertstücken einem breiten Publikum darzubieten...
09. 08. 2004
DNN

   
       
  Der eigenen Provokation zum Opfer gefallen
Uta Pilling und Jens-Paul Wollenberg in der Theaterruine
Ursprünglich war für letzten Samstag in der Theaterruine "Rübsams Reisen" (Jean Paul) mit Ingeborg Freytag und Jens-Paul Wollenberg angekündigt. Doch da Ingeborg Freytag leider verhindert war, gab Wollenberg zusammen mit der Leipziger Künstlerin Uta Pilling eigene Werke zum Besten...
09. 08. 2004
DNN
von Thomas Fekl

   
       
  Wenn die Gauner und der Adel...
Premiere der "Bettleroper" fand als turbulentes Singspiel in der Theaterruine St. Pauli statt
Dass auf die vielen gelungenen Shakespeare-Inszenierungen in der Theaterruine, die sich immer wieder als ideale Spielstätte für solcherlei Sommernachtsträume erwiesen hat, irgendwann John Gays "Bettleroper" folgen würde, war zu erwarten und ist ja nur kons-quent...
von Norbert Seidel
   
       
  Ewige "letzte Wünsche"
"Die Bettleroper" als Sommerspiel in der Theaterruine
Mit ihrem Ballermann zwischen den Stuhlreihen huschend, schreckt sie Zuschauer, die Banditin Vicky und später auch als Henker. Sonst ist Anke Pokorny-Kropp sehr zivil in ihrem Beruf als Lehrerin an einer Werkschule. Ein anderer der Protagonisten, Polizeichef Lockit, alias Karl Weber ist TU-studierter Philosoph und jobbt als Hausmeister. Selfmade-Schauspieler, aber Masse', sind nicht nur diese Zwei in "Die Bettleroper", deren Produktion in der Theaterruine St. Pauli jüngst Premiere hatte...
August 2004
Unijournal

von Dr. Peter Bäumler
   
       
  Vereine stellen sich vor
TheaterRuine St. Pauli
Der TheaterRuine St. Pauli e.V. ist seit 1999 Betreiber der Ruine der St. Pauli Kirche im Dresdner Hechtviertel. Die Ruine 0 \J wurde kontinuierlich als Freiluftspielstätte für Theater, Konzerte und Sonderveranstaltungen aufgebaut. Der romantische Veranstaltungsort mit der Spielzeit von Mai bis September ist heute als .Theater-Ruine' etabliert...
August 2004
Stadteilzeitung Hecht

von tr

   
       
  Bettleroper - Anti-Oper
Das Spiel beginnt... oder sind wir nicht schon mittendrin? Als Theater, welches das Leben schreibt, könnte man dieses brillante Stück beschreiben. Wir waren alle mit dabei. Sind wir ja generell, wenn Gewalt, Korruption und Intrigen den (politischen) Alltag bestimmen. Die Inszenierung unter der Regie von Jörg Berger gelang ausgezeichnet durch die Dar-stellung der einzelnen Charaktere (Räuber, Huren, Familienmitglieder) auf verschiedenen Spielebenen...
August 2004
DRESDNER

von Franzi Neumeister