Trödeln, tauschen, tanzen

St. Pauli-Fest mit Vernissage, einer Premiere und weihnachtlicher Musik

Der Verein der Theaterruine St. Pauli lädt a Wochenende erneut zu seinem alljährlichen St. Pauli Fest ein. Zum ersten Mal ist unter anderem ein St. Pauli Trödel-, Tausch- & Kunstmarkt mit Brunch organisiert, es gibt eine offene Bühne sowie zahlreiche Aktionen zum Mitmachen.
Das Fest beginnt am Sonnabend um 15:30 Uhr mit einem Straßenkonzert der Band Blechlawine. Ab 17:00 Uhr lädt der Verein zur Vernissage „Dreisicht“ mit Grafiken, Malereinen und Skulpturen von Anne Frühauf, Michael Voigt und Barbara Wiesner. Ein weiterer Höhepunkt wartet am frühen Abend auf die Gäste des St. Pauli Festes: 18:30 Uhr feiert das Stück „Hertha macht Theater“ im Salontheater Premiere. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 6 Euro. In dem Stück geht es um die betagte Hertha, die seit Jahren als Ankleiderin im Theater arbeitet und vor ihrem letzten Arbeitstag steht. Während sie bügelt, näht und aufräumt, reflektiert sie mit Heiterkeit ihr Leben. Menschen und Inszenierungen von Euripides bis Tschechow, ziehen dabei in Szenen an ihr vorüber und werden vor den Augen de Zuschauer lebendig.
Am Sonntag findet dann von 10 bis 15 Uhr der Tausch-, Trödel- und Kunstmarkt mit Brunch und Aktionen für Groß & Klein statt. Jeder ist eingeladen, Überflüssiges, Schönes, Sattgesehenes, Praktisches und Selbstgemachtes auf dem Markt anzupreisen oder wertvolle Sammlerstücke zu tauschen (Teilnahme kostenfrei). Dazu gibt es die Gelegenheit zum Brunchen, Malen, Töpfern, Spielen, Lauschen, Schauen und Mitmachen bei der Lesestunde oder offenen Bühne. Nach dem Trödelmarkt können sich Käufer und Verkäufer beim „Café Cubano“ – ein karibisches Kuchenbuffet – in der St. Pauli Ruine mit Kaffee und Glühpunsch stärken. Ab 16:00 Uhr spielt dort auch die Dresdner Latin-Band tumba-ito bekannte Weohnachtslieder, bei denen alle Gäste zum Mitsingen und Mittanzenaufgefordert sind (Eintritt 12 Euro, Kinder bis 14 Jahren frei).
Zum Abschluss des Festes können ab 17:45 Uhr alle Gäste, ob Groß oder Klein, beim Lampionumzug das Wochenende ausklingen lassen.

 

 

 

 

 


 

 

DNN
05.12.2013