Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke
Ein Schauspiel mit Wolfram von Stauffenberg
nach der gleichnahmigen Erzählung von Rainer Maria Rilke

Kaum jemand anderem ist es gelungen Krieg, erste Liebe, Sehnsucht nach Sieg, Erfolg und Untergang besser darzustellen als Rilke. In wunderbaren Worten, kleinen Sätzen und Bemerkungen beschreibt Rilke in seiner kurzen Erzählung das Schicksals des jungen Cornets Christoph.
Es ist die Geschichte des Miteinandervertrautwerdens in Einsamkeit, Kampf und Gefahr. Des Miteinanderteilens dessen, was einem am teuersten ist, von Hoffnung und Schutz, von Abschied und Zuversicht.

"Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" ist ein besonderes Werk und oft in der Menschheitsgeschichte, werden gerade diese, wegen ihre einzigartigen Wirkung für Propagandazwecke missbraucht. Deutsche Landser liebten Rilke: Während beider Weltkriege gehörte der Cornet in beinahe jedes Sturmgepäck – eine gefragte, ja verehrte Heldenliteratur. Es formte Gedanken über Tod und Vaterlandsliebe.

Und genau hier hält Wolfram von Stauffenberg dem Vorwurf der Heroisierung des Krieges
die Inszenierung entgegen. Er bringt uns diese Dichtung mit ihrem unendlichen Reichtum an lyrischen Worten ergreifend nahe. Wolfram von Stauffenberg, alias Christoph Rilke, zieht die Zuschauer durch seine überzeugend eingesetzte Ausdruckskraft in den Bann.
Stauffenberg versteht es zu zeigen, dass es ein unersetzlicher Verlust wäre, die Vielfalt und den Zauber von Rilkes Sprache in Vergessenheit geraten zu lassen. Denn es ist
nicht nur allein die Geschichte des Krieges, mit der wir uns im täglichen Weltgeschehen auch heute auseinandersetzen müssen, nein es ist auch die Geschichte einer Liebesbeziehung fernab aller Regeln, außerhalb von Raum und Zeit.






 

   
   
 

Kartenpreis: 15 [10] €

Künstler: Wolfram von Stauffenberg