Quintetto Ángel - Tango (Berlin)

Die fünf Musiker aus Berlin schaffen es, mit ihren Interpretationen und Kompositionen einen Bogen von der Guardia Vieja über die Goldene Ära der 40er und 50er bis hin zum Tango-Nuevo unserer Zeit zu schlagen.











Schon der Titel ihrer aktuellen CD "Danzarin" verrät, dass dabei Tanz und Musik eine un-trennbare Einheit bilden. - TANGODANZA: "…niemals flach oder oberflächlich, immer schnörkellos, ohne Kitsch und Sülze, immer voller Spannung und deshalb nicht für eine Sekunde langweilig."

Tango Argentino

was macht heute - rund hundert Jahre nach der Entstehung des Tangos an der Mündung des Rio de la Plata - die Faszination dieser melancholisch – sentimentalen und doch kraft-voll – pulsierenden Musik aus?

Dieser Frage geht das „Quinteto Ángel“ seit Januar 2001 mit großer Entdeckungs- und Ex-perimentierlust auf den Grund.

Dabei beleuchten die fünf Berliner Musiker nicht nur die bekannten Facetten des Tangos. Neben neuen Arrangements der argentinischen Tango"klassiker" und des „TangoNuevo“ (Neuer-Tango) Komponisten Astor Piazzolla haben auch ausgefallene Spielarten des Tango und nicht zuletzt eigene Stücke ihren festen Platz im Repertoire des Ensembles ge-funden .
Die besondere Besetzung des Quinteto Ángel gibt der Gruppe die Möglichkeit, ihren Inter-pretationen ungewöhnliche Klangfülle und Transparenz zu verleihen. Sowohl traditionelle ar-gentinische Tangos als auch konzertante Tango Nuevo - Kompositionen erleben in eigenen Bearbeitungen neue Intensität und Facettenreichtum.

 







 





 



Kartenpreis: 10 [7]

Bandoneón: Christian Gerber
Piano: Frank Schulte
Violine: Bernhard von der Gabelentz
Cello: Johannes Henschel
Kontrabass: Fabian Kalbitzer


Link zur Homepage der Band:
http://www.quintetoangel.de/