Tango-Trio „ENFIERRADO“

Der Tango als Schmelztiegel verschiedener Kulturen wiederspiegelt eine Musik die man erspüren muß.





 

 


Tangos, die damals geradewegs spärlich notiert wurden, von denen es wenige oder keine Aufnahmen gibt, gilt es zu ergründen.

Darauf hat sich das TRIO ENFIERRADO spezialisiert, daß schon durch seine einmalige Besetzung - Bandoneon, Gitarre und Tuba - sehr bodenständig wirkt.
Dabei spielt der erfahrene Dresdner Tanguero Jürgen Karthe das Bandoneon.
Leandro Raszkewicz, Gitarrist aus Buenos Aires, mit ukrainischen Wurzeln und Max Kleefeldt, ebenfalls aus Dresden an der Solo-Tuba, vervollständigen das Trio.
„Fierro“, bedeutet umgangssprachlich: bewaffnet sein, oder auch einfach nur Metall.
Natürlich ist damit die Tuba gemeint, die nicht häufig, aber wenn dabei, dann sehr ausdrucksvoll im Tango erscheint.

So hat der argentinische Tango geklungen, bevor er auf die Bühnenbretter gehoben wurde und seine kreativsten Formen annahm. Musiziert wird in der Form der „Guardia Vieja“ und im „Canyengue-Stil“.

Original und leidenschaftlich gespielt erklingen Tangos, Milongas und Valse und nicht nur wie vor 100 Jahren. Es darf auch getanzt werden !!!

 

 




Kartenpreis: 15 [10] €


Bandoneon / Arrangements: Jürgen Karthe
Gitarre: Leandro Raszkewicz
Tuba:
Max Kleefeldt