Seattle Men's Chorus (USA) “For a look or a touch”

Schwule Liebe unterm Hakenkreuz – Holocaust Gay Opera ( Jake Heggie/ Gene Scheer)

Große Chorprojekte sind in der Homosexuellen-Kultur der USA fest verwurzelt, wo über 100 Männer- bzw. Frauen­chöre mit jeweils 250-300 Mitgliedern die Musikszene bereichern. Der Seattle Men's Chorus ist freundschaftlich verbunden mit Partnerchören in Berlin ("Rosa Kavaliere") und Leipzig ("Tollkirschen").

2014 gibt der Seattle Men’s Chorus mit der zweiaktigen Oper „For a look or an touch“ (Musik Jake Heggie/ Libretto Gene Scheer) unter der Leitung von Dennis Coleman eine europäische Erstaufführung: In "kleiner" Besetzung von 120 Sängern und unterstützt durch Klarinette, Flöte, Violine, Cello und Klavier gastiert das Ensemble an nur fünf Orten in Deutschland (Berlin, Leipzig, Dresden, Weimar und Krefeld). Die Inszenierung entstand im Gedenken an die rund 100.000 Frauen und Männer, die im „Dritten Reich“ wegen ihrer Sexualität verfolgt wurden und beruht auf wahren Begebenheiten:



Gad Beck (gest. 2012), ein Berliner homosexueller Jude und Überlebender des Holocaust, erregte 1995 mit seiner Autobiografie weltweites Aufsehen. Die Inszenierung zeigt Gad Beck an seinem Lebensabend – er erinnert sich an seine große Liebe Manfred, der während der Nazi-Herrschaft als Homosexueller ermordet wurde. In den Erinnerungen des alten Gad Beck klingt noch einmal das swingende und kabarettistische Berlin der Goldenen Zwanziger Jahre auf, das seine überbordende kreative Vielfalt und seinen Glamour wesentlich jüdischen und schwulen Protagonisten verdankte – und die Trauer über die Verschleppung und Ermordung tausender Homosexueller.
Das der Oper zugrundeliegende “For a look or a touch” entstand 2007 als 35-minütiges Musikdrama für einen Schauspieler ( David Pichette), einen lyrischen Bariton ( Morgan Smith) und Kammerorchester ( Klarinette, Flöte, Violine, Cello, Klavier) . Das Libretto von Gene Scheer basierte auf Interviews aus dem Dokumentarfilm “Paragraph 175” von Rob Epstein.


 

 



25.06.2014; 19:30 Uhr
Kartenpreis: 15 [10] €