Klezzmates

Seit einiger Zeit bereits gilt das polnische Krakau als das kreative Zentrum der europäischen Klezmerszene. Die Stadt mit ihrer besonderen jüdischen Geschichte
scheint eine besondere Aura zu besitzen, die auf eine Vielzahl hervorragender Klezmer-Musiker ausstrahlt. »Kroke« war eine der ersten Bands, die, aus Krakau kommend,
ganz Westeuropa bereiste.
In den vergangenen Jahren haben sich in Krakau jedoch weitere exzellente Musiker zusammen gefunden, die nun ihrerseits dabei sind, auszuschwärmen und Europa musikalisch zu erobern.
Als absolute Newcomer gelten dabei die Krakauer KLEZZMATES.
Erst Anfang des Jahres 2005 gegründet, avancierten die fünf Musiker bereits vom Geheimtipp zu einer der besten europäischen Klezmergruppen.



 

 

 


Basis dafür waren neben einer fundierten musikalischen Ausbildung an der Krakauer Akademie der Künste auch die vorangegangenen Erfahrungen der einzelnen Musiker in verschiedenen Ensembles mit unterschiedlichen Stilen.
Grundlage ihrer Musik sind natürlich die traditionellen jüdischen Melodien mit ihren bekannten und typischen Elementen. Angereichert aber wird mit Elementen der klassischen Musik und gewürzt wird mit einer Prise Jazz und einer Prise Rock. So entstanden neben den traditionellen auch packende Eigenkompositionen mit lebendigem und mitreißendem Flair. Das typische Klezzmates - Konzept war geboren. In den Bann schlägt die Geschmackssicherheit, mit der die Polen tonale Grundmuster und harmonische Architektur des Traditionsklezmers wahren und in Eigenkompositionen einpflanzen. In den Kompositionen steckt ungeheures Verführmaterial.
Mit dieser vielschichtigen Symbiose präsentieren die KLEZZMATES einen durchaus persönlichen, überaus farbenfrohen & seine Zuhörer begeisternden Musikstil.
Beim angesehenen Festival »The New Tradition« in Warschau erhielt das Ensemble
dafür den begehrten »Polonia Channel Award«. Der Gruppenname stammt übrigens von dem Wort roommate und bedeutet „Freunde des Klezmer“.







 

 


 



 




Kartenpreis: 15 € /10 €

Klezzmates sind:

Bartek Staniak
– violin

Tomek Polak – clarinet

Marcin Wiercioch – accordion

Krzysztof Kossowski
– drums, percussion

Jarek Wikosz
– double bass