Leider muß die für den 1.10. geplante Veranstaltung »H.C. Schmidt singt
Tom Waits« krankheitsbedingt ersatzlos entfallen. Bereits gekaufte Karten werden rückerstattet. Bitte wenden sie sich an das Theaterbüro: t. 0351 2721444




H. C. Schmidt singt Tom Waits

HC Schmidt ist ein Urgestein der ostdeutschen Musikszene – als Sänger und Sprecher, als Musiker und Schauspieler. Unter anderem agierte er bei Generator, Elektra, Zwei Wege, Gualaceo und anderen Projekten. Hans Christian Schmidt ( so sein vollständiger Name ) singt Tom Waits, seine schönsten Songs und Balladen - und das ist Medizin für die Seele!

Skurrile Songs über Autos, Kiffer und Schrotflinten,  gewidmet denjenigen, denen kein Mond, keine Sterne und kein Obdach winken, denen selbst der eigene Schatten verloren gegangen zu sein scheint. Und er singt - mit Galgenhumor und beseelter Melancholie auf dem Drahtseil des Lebens.

Unermüdlich zieht HC Schmidt seit über 45 Jahren seinen Karren, nun beladen mit szenisch-musikalischen Lesungen von Bukowski bis Villon und Interpretationen von Cohen bis Waits, über knarrende Bühnendielen.

Der 1952 gebürtige Dresdner ist mit seinem Programmen authentisch bis ins Mark: kein anderer vermag so wie er die Zerrissenheit und die Leidenschaft für das Leben, vorbei an gescheiterten Beziehungen und geleerten Flaschen, zu verkörpern.

HC Schmidt ist von einer Art, die vom Aussterben bedroht und der Unsterblichkeit ganz nah ist.

https://www.facebook.com/hanschristian.schmidt.9

Aber Tom Waits ist nicht nur eine Männerangelegenheit. Er wird begleitet von der Pianistin und Sängerin  Mila Georgiewa, die mit ihm zusammen das Programm neu aufgearbeitet hat. Sie singt aus tiefster Seele  Lieder, die Tom für Bette Midler oder Marianne Faithfull geschrieben hat.

Mila Georgiewa hat bulgarische Wurzeln.  Sie studierte klassische Musik und Jazz. Kennen gelernt hat sie Angelika Hennig als Straßenmusikantin im März 2012.

Ihr ist ihr außergewöhnliches Talent aufgefallen und ich bat HC Schmidt selbiges aus der Reserve zu locken.

Das Resultat war ein Jazz-Duett von Tom Waits (never talk to strangers) welches in den Kasematten von Dresden Premiere hatte und ihr erster großer Bühnenauftritt war. Selbigen bestand sie mit Bravour!!!

Sie ist sozusagen auf Augenhöhe mit HC Schmidt auf den größeren Bühnen angekommen.

Mit einem kongenialen Gespür für die Musik des größten amerikanischen Underdogs  hat sein Künstler-Kollege  Georg Wieland Wagner einige der Songs übersetzt und textlich neu interpretiert  und so klingt Tom Waits auch in deutscher Sprache...

 

BESETZUNG

HC Schmidt (vocal,percusion)

Mila Georgiewa (piano/keyboards, vocal )

Waits, als der »Gershwin für Gestrandete« oder »intellektueller Mülleimer« betitelt, hat viele begeisterte Fans in der Welt. Einer davon, eben HC Schmidt, gibt diesem, mal rauchig und dann auch wieder kehlig gesungen, mal versonnen und dann wieder ein wenig exstatisch aufspringend erzählend, seine eigene Seele.

She sends me a blue valentines all the way from Philadelphia....'

singt Tom Waits in seinem Song 'Blue Valentines'.

Wie so oft in Waits Liedern geht es darin um die Frauen und sein gebrochenes Verhältnis zu ihnen, es geht um die Liebe, die Huren. den Whiskey, die falschen und die echten Freunde - kurz:  ums Leben im allgemeinen. Liebeserklärungen der etwas anderen Art - doch Tom Waits Liebeserklärungen gehören zu den schönsten, traurigsten und wehmütigsten, die man sich überhaupt vorstellen kann.

 

 

 

Sonntag 1. 10., 19.30 Uhr






http://youtu.be/12DskyN2gQ8
Waltzing Matilda (Tom Tauberts Blues/ Tom Waits) H C Schmidt  Neujahrssingen Munzig

http://youtu.be/YkdsiT-DNAE
Never talk to Strangers (Tom WaitsH C Schmidt und Mila Georgiewa

https://youtu.be/kY20HRLecLI
HC Schmidt und Mila Georgjewa Cemetery Polka Tom Waits 

 

Presse:

http://www.deutsche-mugge.de/live-berichte/5039-hc-schmidt-und-martin-mueller-in-magdeburg.html

http://www.deutsche-mugge.de/interviews/4345-h-c-schmidt.html