Gäste: "Dresden vom Barock in die Moderne"
Eine musikalische Zeitreise mit dem Mecurius-Quintett

2008 wurde ein neues Mercurius-Musik Projekt aus der Taufe gehoben: nachdem entweder klassische Konzerte oder flotte Unterhaltungsmusik gespielt wurde, kam die Idee auf, beide Genre in einem Konzertprogramm zu vereinen. Kombiniert wurden zudem auch die klassischen Instrumente Violine und Klavier, mit den neuzeitlichen Instrumenten Schlagzeug und E-Bass. So erklingen die berühmten Klassiker wie Vivaldi, Rossini, Bach und Mozart in einem neuen peppigen Gewand. Das Gefühl einer musikalischen Zeitreise wird vervollständigt mit „modernen Hits“ so von Billy Joel „Leningrad“, John Lennon „Yesterday“ und ABBA „The winner takes it all“ und Filmmelodien, die spiel- und hörfreudig dargeboten werden. Höhepunkte eines jeden Konzertes sind die verträumten, romantischen Ausflüge auf der einen, wie die virtuosen Violinsoli auf der anderen Seite. Unterstützt wird die Zeitreise durch den Kleidungswechsel im Konzert; mit den prächtigen Barockkostümen zu Anfang und der festlichen Abendkleidung im zweiten Teil ist ein Abend mit dem „Mercurius-Quintett“ ein Genuss für Auge und Ohr.

Die Musiker des Mercurius-Quintetts spielen seit vielen Jahren zusammen und traten erfolgreich zu Konzerten in Trier, Berlin, München, selbstverständlich in und um Dresden und international (Polen, Österreich, Schweiz, USA, Singapore, Korea,…) auf. Es engagierte sich ebenso zu Benefizveranstaltungen zur Erhaltung von Museen und Denkmälern, so auch für den Wiederaufbau der Frauenkirche zu Dresden.

 

Mittwoch, 17.08. 2016, 19:30 Uhr

Kartenpreis:
Vorverkauf 14 [9] €
Abendkasse 15 [10] €

 

Das Mercurius-Quintett sind:

Christoph Geibel und
Katrin Geibel (Violinen),
Roger Goldberg (Bass),
Maria Tosenko (Klavier),
Ringo Schirner (Schlagzeug)



Weiterführende Links:

Website: http://www.mercurius-musik.de/repertoire-klassische-konzerte.html