Gäste: Serowitzer Volksoper
DIE ENTFÜHRUNG AUF DEM JAHRMARKT oder MANGELWIRTSCHAFT IN SERKOWITZ

…ein pralles Stück Schaubudentheater nach Goethes Schwank „Das Jahrmarktsfest zu
Plundersweilern“ und Wolfgang Amadeus Mozarts Singspiel „Entführung aus dem Serail“.
Komödiantentum, Ernsthaftigkeit und Schabernack sind die Zutaten für diesen höchst
vergnüglichen Theaterabend, der am 30. August 2015 auf der neuen Bühne des
Zirkuswagens in der Saloppe zur Uraufführung gebracht wurde. „Damit bleiben wir unserer
künstlerischen Handschrift treu“, so Gööck, „musikalisches Erbe und die aktuelle
gesellschaftliche Situation gehen eine Verbindung miteinander ein. Durch Bearbeitung und
Überschreibung werden die dafür verwendeten Stücke schöpferisch weiterentwickelt.“
In der Rahmenhandlung, die an Goethes „Jahrmarktsfest“ erinnert, findet das eigentliche
Musiktheaterstück statt: ein Öperchen nach Mozarts „Entführung“ – willkommene
Gelegenheit für ein paar komödiantische Randbemerkungen zur aktuellen MorgenlandAbendland-Misere, für die auch eine Cut-Version von Lessings „Ringparabel“ hergenommen wird. Aber was bitte heißt „Mangelwirtschaft“? Tja, was soll man machen, wenn an die 25 Rollen von drei Darstellern gespielt werden müssen…



Truppe mit Erfahrung
Auf der Bühne zu erleben sind Marie Hänsel, Dorothea Wagner und Cornelius Uhle –
alle drei sind Studenten bzw. Absolventen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber
Dresden und keine Neulinge bei der Serkowitzer Volksoper.
Die künstlerische Leitung liegt wie gewohnt in den Händen von Wolf-Dieter Gööck, die
musikalische Leitung hat Milko Kersten, der zugleich als One Man Band ein ganzes
Orchester ersetzt. Für die Ausstattung zeichnet erneut Coco Ruch verantwortlich.

 

Montag 11.07.2012, 20:00


Diestag 12.07.2016, 20:00


Mitwoch 13.07.2016, 20:00



Kartenpreise:
Vorverkauf 14 [9] €
Abendkasse 15 [10] €