Gäste: Jindrich Staidel Combo
Böhmische Jazzpolka

So wie Satire bekanntlich alles darf, darf im musikalischen Kontext auf der Jazz einfach alles. Zum Beispiel, sich mit Polka, Becherovka und böhmischer Blasmusik vereinen zur einzigartigen Jindrich Staidel Combo. Die selbsternannten Rasantmusiker aus Olomouc präsentieren Ihnen in der St. Pauli Ruine die allumfassende Herrlichkeit der Jazzpolka. Dabei hat die Kapelle um den Kollektivchef Jindrich Staidel nur eines im Sinn: Nicht ganz akzentfrei, aber dafür mit umso lachhafterer Jazzpolka die Geschichten aus ihrer wahren Heimat Olomouc aufleben zu lassen. Denn dort ist die böhmische Blasmusik zu Hause. Und das „lachhaft“ im vorletzten Satz war übrigens und definitiv nur anerkennend gemeint.

So lässt die Jindrich Staidel Combo die großen Werke wie Don’t Cry For Me Tscheskalipa, Oblatki-Oblatka, Ahoi, Ahoi Cerny Piepmatz und viele andere mehr erklingen. Das machen die Musiker so gut, dass schon mit unzähligen Auszeichnungen und Wanderpokalen geehrt wurden. Doch all diese hier aufzuzählen, wäre wie Uhus nach Prag zu tragen. Also soll nur der Kafka-Jazz-Preis erwähnt sein, den die Kapelle seit 2011 noch in jedem Jahr gewinnen konnte. Der wählerischen Jindrich-Staidel-Stiftung sei Dank!

 

Mitwoch 20. 05. 2015, 19:30 Uhr
Kartenpreis: 15 [10] €



Die Jindrich Staidel Combo sind:

Jindrich Staidel (Tuba, Posaune, zpev),
Pro Haska (Reproduktor, Tenorsaxophon, zpev),
Manitschka Krausonova (Orgel, Broche, zpev),
Tatra Skoda (Blechoblaten a zambeln)

 

Weiterführende Links:

Bandwebsite:
http://www.jindrich-staidel.de

Facebook-Site:
https://www.facebook.com
/JindrichStaidelCombo

 

Video: Jindrich Staidel Combo:
Oblatki (YouTube) https://www.youtube.com/watch?v=PP-qKp6mPUA

Reinhören: http://jindrichstaidel.bandcamp.com/