Gäste: Gerhard Schöne – Ich packe meinen Koffer...
Familienkonzert

Über Gerhard Schöne muss man eigentlich nicht mehr viel sagen - der populärste und produktivste ostdeutsche Liedermacher (geb. 1952 in Coswig) ist heute längst in allen Himmelsrichtungen ein hochgeschätzter Künstler. Trotzdem kann es natürlich nicht schaden, vor seinem Konzert in der St. Pauli Ruine ein paar Worte über den Ausnahmemusiker zu verlieren:

Aufgewachsen in einer sächsischen und vielköpfigen Pfarrersfamilie nahm er mit 11 Jahren Geigenunterricht. 1965 feierte er erste Erfolge mit selbstgedichteten Parodien zwischen „Junge Talente“ und Junger Gemeinde. Gelernt hat Gerhard Schöne übrigens als Korpusgürtler, war aber lieber hauptberuflicher Laienschauspieler in der Leipziger Spielgemeinde. Und nebenbei auch Briefträger in Coswig, was ihn aber nicht am Abendstudium an der Musikhochschule in Dresden hinderte.

Zum Glück, denn seine erste LP „Spar' deinen Wein für morgen“ (1981) und vor allem seine Kinderalben machten ihen rasch innerhalb der DDR und auch außerhalb dieser bekannt. Seine Kinderplatten avancierten zum beliebten Geschenk für die staunenden Westverwandtschaft.



Unzählige Lieder und Alben später liebt Gerhard Schöne auch heute noch die Verwandlung, bleibt sich dabei selbst und seinem Publikum aber immer treu – und ist immer unterwegs. Am 25. Mai führt ihn seine musikalische Rastlosigkeit und Spielfreude in die St. Pauli Ruine: Im Rahmen unseres „Sommers für Helden“ präsentiert Gerhard Schöne sein Programm „Ich packe in meinen Koffer...“ - als Familienkonzert mit Zaubergeige, Buntstiftkasten, Wein-Nuckel-Flasche, Motorsäge und Rentenausweis. Und natürlich mit Geschichten über Helden, die wie die Jule kleine und große Zuhörer immer wieder begeistern.

 

 

 


 

Pfingstmontag, 25. 5. 2015, 19:30 Uhr
Kartenpreis: 18 [13] €

 

 

 

Weiterführende Links:

Website: http://www.gerhardschoene.de