Gäste: Falk Zenker, Nora Thiele & Florian Mayer - Gedankenreise
Klangmalerei mit Gitarre, Live-Elektronik, Violine & Perkussion

Wenn Gedanken reisen, tun sie dies traumwandlerisch, schwerelos und fantasievoll. Und genau so lässt sich auf die musikalische „Gedankenreise“ von Falk Zenker (Weimar), Nora Thiele (Berlin) und Florian Mayer (Dresden) beschreiben, auf die sich die Ausnahmemusiker in der TheaterRuine St. Pauli am 2. Juli begeben. Wie aus der Zeit gefallen und trotzdem verwurzelt im Hier und Jetzt, schlagen sie im Konzert mit Gitarre, Live-Elektronik, Perkussion und Violine klangvolle Bögen zwischen Mittelalter und Jazz, zwischen Klassik und Flamenco. Für das Publikum heißt es dann: Vom Steg ablegen, entspannen, zuhören und diese ungewöhnlichen musikalischen Wahlverwandtschaften genießen.

 

Donnerstag, 02.07. 2015, 19:30 Uhr
Kartenpreis: 15 [10] €


Falk Zenker (Gitarre/Live-Elektronik).
Nora Thiele (Perkussion)
Florian Mayer (Violine)

Weiterführende Links:

Websites mit Hörproben:
Falk Zenker
http://www.falk-zenker.de/

Nora Thiele
http://www.norathiele.de/

Florian Mayer
http://www.flomay.de/

 

 
 
 

Auf die „Gedankenreise“ nehmen Sie mit:

Falk Zenker (Gitarre/Live-Elektronik). Vom Jazz kommend und einem klassischen Gitarrenstudium in Weimar, prägen Falk Zenkers diskursive Musik andalusische und chilenische Einflüsse, verbunden mit Ausflügen zur elektroakustischen Musik, zu zahlreichen Filmmusiken und Klanginstallationen und schließlich - auf der Suche nach den europäischen Wurzeln – zur mittelalterlichen Tonkunst. Eine musikalische Melange, die in Zenkers Konzerten feinsinnig und konzentriert erlebbar wird.

Nora Thiele (Perkussion) studierte an der Leipziger Musikhochschule ethnische Perkussion, Schlagzeug und Klavier und fasziniert als Ausnahmeperkussionistin in zahlreichen renommierten Ensembles und als Solistin. Ihre zahlreichen Konzertreisen führten sie quer durch Deutschland, nach Polen, Frankreich und Italien und sogar bis in die Türkei, Iran, nach Syrien und China. Zudem wurde Nora Thieles stilsicheres und gleichsam experimentelles Wirken auf diversen Alben veröffentlicht.

Florian Mayer (Violine) hat in Dresden bis zum Meisterstudium Violine studiert. Nach erfolgreichem Abschluss begab er sich nicht nur auf klassische, sondern spielfreudig auch auf die abenteuerlichen Pfade der improvisierenden Folk-, Jazz- und Weltmusik. Als Geiger beim „Blauen Einhorn“ lebte er sein Können ebenso aus, wie mit seinem Soloprogramm „Mein Paganini“ oder als Duo mit Harfe/Klavier oder in ein seiner eigenen Veranstaltungsreihe „Mayer trifft“. Wobei die Violine nicht sein einziges, musikalisches Mittel ist: Sein Spiel zwischen vollendeter Virtuosität und diabolischer Improvisation ergänzt Mayer nicht selten mit seiner legendären Mundperkussion.